Biggle's Blog

Web- und Software Development

by Mario Binder

Der Google Tag Manager – Alles unter einem Hut

Google bringt den Webentwicklern mal wieder ein nettes Feature. Den Google Tag Manager.

Der Google Tag Manager erlaubt es uns, sämtliche Scripte und Snippets über nur einem Script zu inkludieren.

Wie das geht, verrät uns das folgende Video.

 

Ich hab es hier sogleich eingebaut und bin begeistert.

Ähnliche Beiträge

  • Timur Zanagar

    Mein erster Eindruck: Sieht gut aus und könnte etwas Ordnung bringen, aber was mich stört, ist die Tatsache, dass ich es direkt nach dem BODY-Tag einsetzen soll.

    Wenn ich das durchführe, dann wird auch ein Google Analytics “Tag” auch am Anfang und nicht am Schluss eingesetzt oder sehe ich das nur falsch?

  • http://www.biggle.de Mario Priebe

    Ja, aber warum muss das Analytics-Script eigentlich am Ende stehen?

    • Timur Zanagar

      IMHO müssen alle JavaScripts am Ende stehen.

  • http://www.biggle.de Mario Priebe

    Etwas Licht ins Dunkle.

    When a visitor comes to your site, the Tag Manager code contacts Google’s servers and downloads the Tag Manager script, a file named gtm.js. No other requests are made.

    According to Google, the gtm.js file has a cache time of 15 minutes. So once the initial request is made for the gtm.js file, no additional requests will be made.

    The Tag Manager code is requested asynchronously, which means it will load while other elements of your page continue to load with no waiting. Once the GTM script has been downloaded, it will render and fire off all the pixels and code needed to track the services you set up.

    Der letzte Satz sollte das eigentlich beantworten, durch das asynchrone Nachladen, ist die Reihenfolge, wann denn im DOM der code geladen wird, nicht mehr von Relevanz.

    Quelle.:http://searchenginewatch.com/article/2214131/Google-Tag-Manager-Helps-You-Sort-Out-Code-Overload

  • Rich

    Ich bin gerade dabei den Tag Manager zu testen. Insbesondere möchte ich im User-Bereich über _setCustomVar eine Variable mit “?php echo” einfügen… Leider funktioniert das noch nicht :-(

    Ist es überhaupt möglich, über ein den Tag-Manager Variablen entsprechend einzusetzen?