Biggle's Blog

Web- und Software Development

Variablen & Konstanten

Um Daten in den Speicher zu bekommen, werden diese in sogenannte Variablen (auch Container genannt) gehalten. Der Typ einer Variable kann, wie der Name schon sagt variieren.Konstanten hingegen sind unveränderlich. Diese werden einmal festgelegt und nicht mehr verändert. Variablen sind case-sensitive, was so viel bedeutet das die Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird. $var1 ist nicht gleich $Var1.

Variablen erstellen

Variablen werden deklariert – Das ist das Bekanntmachen eine Variable und
Variablen werden initialisiert – Der Variable einen Wert zuweisen.

In PHP beginnen Variablen mit einem Dollar-Zeichen $. Ein Variable kann aus Buchstaben, Zahlen oder einem Unterstrich bestehen.  Direkt nach dem $-Zeichen darf nur ein Buchstabe oder der _Unterstrich stehen. Um der Variable einen Wert zuzuweisen, verwendet man das = Gleichheitszeichen.

Beispiele:

//erlaubt
$username = "Biggle";
$username = "Mario_Priebe";
 
//nicht erlaubt
$username = "Mario-Priebe";
$username = "1_Biggle";

Variablen bezeichnen

Um den Code lesbarer zu gestalten, werden Variablen mit einem aussagekräftigen Namen versehen.
Um z.B. in einer Variable den Gesamtbrutto Betrag einer Rechnung zu speichern, setzt man diese im so genannten CamelCase-Stil zusammen, das bedeutet für unser Beispiel $gesamtBruttoBetrag. (in PHP wird die lowerCaseVariante verwendet.)

In PHP kann man zusammengesetzte Wörter auch mit einem Unterstrich beschreiben: $gesamt_Brutto_Betrag

Print & Echo

Möchte man eine erstellte Variable ausgeben, verwendet man print oder echo. Beide Befehle leisten also das selbe.

Der Unterschied zwischenPrint und Echo

Echo kann mehrere Argumente haben, die nicht in Klammern stehen müssen, print hingegen darf nur ein Argument haben, wodurch hier “geklammert” werden muss. Performance-technisch ist der Print Befehl schneller, jedoch verwenden die Entwickler lieber den echo Befehl, weil dieser einfacher zu verwenden ist.

Typisierung

PHP ist eine “schwach typisierte” Programmiersprache, das heißt man definiert bei einer Variablen keinen Datentypen. Der Datentyp wird quasi bei der Zuweisung automatisch festgelegt.

Man könnte also in PHP der einen Variable einen Integer zuweisen $var1 = 1 und einer weiteren Variable einen string $var2 = “3”.  mit diesen beiden Initialisierungen ist es nun in PHP möglich zu rechnen: $var3 = $var1 + $var2. Also Vorsicht beim Zuweisen von Variablen in PHP, hier findet in der Entwicklungsphase keine Überprüfung statt.

Variablen prüfen

Arbeitet man mit Variablen deren Typ man nicht kennt, müssen diese überprüft werden. Folgende Überprüfungen sind z.B. möglich: is_string, is_bool, is_int, is_float, is_numeric und is_array.

$var1 = "drei";
$var2 = 2;
 
if(is_integer($var1) && is_integer($var2))
  echo $var1 + $var2;
else
  echo "Typen sind ungleich"

Variablen-Typen

Die wichtigsten Variablen in PHP sind numerische Variablen (integer, float), String-Variablen und boolesche Variablen. Die letztere speichert die  Wahrheitswerte true oder false (1, 0).

In PHP gibt es eine ganze Reihe von vordefinierten – reservierten – Variablen. Ein Liste von reservierten Variablen kann man auf php.net einsehen.

Referenzieren

Das Referenzieren einer Variable bedeutet einen sogenannten Zeiger auf die Speicheradresse zu erzeugen. Hierfür wird das &-Zeichen verwendet.

Beispiel

$var1 = 25;
$var2 = &$var1;

Wird der Variable $var2 nun einer neuen Wert zu gewiesen, wird auch der Wert von $var1 verändert.

$var1 = "drei";
$var2 = &$var1;
echo $var1 ;
 
$var2 ="eins";
echo $var1;

Wichtig: Es können nur Variablenbezeichner referenziert werden.

Konstanten

Konstanten werden mit define anstatt mit $ gekennzeichnet und müssen auch gleich, im Gegensatz zu Variablen,  zugewiesen werden. Konstanten sind global und können überall verwendet aber nicht geändert werden.

Beispiel

define("APIKEY", "2323xx23A233");
define('MWST', 0.19);

Vordefinierte PHP Konstanten

In PHP  hat man auch vordefinierte Konstanten zur Verfügung. Eine Auflistung findet man auf php.net.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>